Massagetisch

ANGEBOT

Mir ist es ein Anliegen, auf jeden Menschen individuell einzugehen und ihn dementsprechend zu behandeln. Im Gespräch möchte ich herausfinden, welche Therapiemethoden für dich geeignet sind. 

Kosten

 

60 Minuten à CHF 120.-            

45 Minuten à CHF 90.-            

30 Minuten à CHF 66.-

 

Im Verhinderungsfall bitte ich dich 24 Stunden vorher abzusagen, ansonsten wird der Termin verrechnet. Ich bin bei allen Krankenkassen Zusatzversicherungen (EMR, ASCA, Visana, EGK) anerkannt. Bitte erkunde dich vor deinem Termin bei deiner Krankenkasse über die Höhe der Vergütung.

Klassische Massage

Bei der klassischen Massage wird die Muskulatur und das Bindegewebe bearbeitet. Es erfolgt eine Mehrdurchblutung des Gewebes, wodurch sich Verspannungen lösen und Schmerzen gelindert werden. Durch die klassische Massage werden der Stoffwechsel, die Blut- und Lymphzirkulation angeregt und das allgemeine Wohlbefinden verbessert sich. Eine klassische Massage empfiehlt sich bei folgenden Beschwerden:

 

  • Verspannte Muskulatur

  • Verklebtes Gewebe

  • Allgemeine Beschwerden im Bewegungsapparat

  • Stress oder innere Unruhe

Bindegewebsmassage

Bei der Bindegewebsmassage wird das vegetative Nervensystem positiv beeinflusst. Bei Erkrankungen oder Veränderungen der Organe kann diese Technik angewendet werden. Über Reflexzonen der Organe auf unserer Haut werden durch spezielle Techniken die Funktion der dazugehörenden Organe reguliert.

Eine Bindegewebsmassage empfiehlt sich bei folgenden Beschwerden:

 

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Neurologische Erkrankungen

  • Erkrankungen der inneren Organe

  • Durchblutungsstörungen

  • Menstruations- oder Wechseljahrbeschwerden

Viszeral Therapie

Die Viszeral Therapie befasst sich mit der Behandlung von inneren Organen wie Magen-Darm, Leber, Galle, Zwerchfell etc. Diese sanfte Behandlungsmethode führt den Bewegungsappart mit dem Organsystem zusammen. Unsere Organe sind über Bindegewebsstrukturen an unserem Bewegungsapparat befestigt und durch gezielte, indirekte Techniken werden über diesen die Organe behandelt. Dadurch können Einschränkungen und Störungen behoben werden.

Fussreflexzonenmassage

In unseren Füssen befindet sich für jedes Organ und Körperregion eine Reflexzone. Werden diese Zonen am Fuss massiert, wird das dazugehörige Organ besser durchblutet und die Ausscheidung von Giften und Schadstoffen wird gefördert. Durch die Fussreflexzonenmassage werden Körperregionen, je nach Grifftechnik, stimuliert oder beruhigt.

Eine Fussreflexzonenmassage empfiehlt sich bei folgenden Beschwerden:

 

  • Beschwerden am Bewegungsapparat

  • Störungen der Organe (z.B. Asthma, Verstopfungen)

  • Schlafstörungen

  • Stressbedingte Beschwerden

  • Kopfschmerzen / Migräne

  • Allergien

  • Menstruationsbeschwerden

Schwingkissentherapie nach Beeler

Bei der Schwingkissentherapie werden Blockierungen im Becken – Kreuzbeingelenk gelöst und alle anderen Gelenke passiv in ihre physiologisch richtige Position mobilisiert. Dadurch wird die Muskulatur ins Spannungsgleichgewicht gebracht.

Durch das Schwingen kommt es zu einer Entspannung der Muskulatur. Die Wirbelkörper, Rippen, und Schultergelenke gehen in ihre physiologische Ausgangsposition zurück.

Eine Schwingkissentherapie empfiehlt sich bei folgenden Beschwerden:

 

  • Kopfschmerzen

  • Kiefergelenkbeschwerden

  • Verspannungen der Nackenmuskulatur 

  • Tennisellbogen

  • Karpaltunnel-Syndrom

  • Ischialgien

  • Durchblutungsstörungen

BeBo® Kursleiterin

BeBo® ist „Das Konzept“ für ein ganzheitliches Massnahmenpaket. 

Die Ziele von BeBo® sind: 

Prävention: Kontinenzsicherung, Körpergefühl, rücken- und beckenbodengerechtes Alltagsverhalten, Vitalität, Stabilisation und Kräftigung der Beckenboden- und Rumpfmuskulatur.

Soziale Integrität: Begleitung von Genesungsprozessen (Blasenschwäche, Harn- und Stuhlinkontinenz, Senkung) 

BeBo® bietet ein ganzheitliches Training mit Schwerpunkt Beckenboden. Im Vordergrund stehen die Wissensvermittlung, Tipps rund um das Thema Beckenboden und die Schulung für Frauen jeden Alters gleichermassen, besonders im Alltag, aber auch im Sport!

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie, welche durch sanfte Techniken die Flüssigkeitsansammlungen bei geschwollene Körperregionen abtransportiert. Wenn das Lymphsystem nicht mehr richtig funktioniert oder Lymphgefässe verletzt sind, bspw. nach Operationen, Krankheiten oder Traumas, wird mit dieser Therapiemethode behandelt.

Bei schwerwiegenden Ödemen kann eine Kombination mit einer Kompressionstherapie sinnvoll sein.

Eine Lymphdrainage empfiehlt sich bei folgenden Beschwerden:

 

  • Primäre und sekundäre Lymphödeme

  • Lipödeme

  • Vor und nach Operationen

  • Nach Lymphknotenentfernung

  • Bei Trauma

  • Bei schwangerschafts-bedingten Ödemen

  • Bei Narben

  • Bei Kopfschmerzen oder Migräne

Narbenbehandlung

Narben, frische oder alte, können zu Problemen führen. Durch Verklebungen kann es zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen kommen. Die Narbe kann in Form und Farbe oder in ihrer Sensibilität verändert sein. Mit gezielten Techniken werden Verklebungen gelöst und die Empfindung verbessert.

PilatesCare Trainerin

Die klinische Pilates-Methode "PilatesCare" ist ein strukturiertes Aufbauprogramm für eine nachhaltige, aufrechte Körperhaltung und für eine effiziente Rückentherapie. Das PilatesCare Training stärkt gezielt die Tiefenmuskulatur des Rumpfes und kann insbesondere in der Rehabilitation sowie als Präventionstraining angewendet werden.

Bei PilatesCare wird einerseits Wert daraufgelegt, dass die Bewegungen langsamer, kontrollierter, präziser und rückengerecht ausgeführt werden und andererseits auf die schonende Art die tiefe Rumpfmuskulatur zu stärken sowie den Nacken im Alltag zu entlasten.

Kontraindikationen – wann solltest du dich nicht behandeln lassen?

Im Zweifelsfall melde dich vor der Therapie bei mir.

Mögliche Beschwerden, die gegen eine Behandlung sprechen, sind:

  • Akute Entzündungen

  • Fieber

  • Infektionskrankheiten

  • Thrombosen